You are here:
< Zurück

Auf welche Zielfernrohre darf ich das Nachtsichtvorsatzgerät montieren?

Pulsar bietet Ihnen Adapter, mit welchen Sie das Nachtsichtvorsatzgerät auf Tageslichtgeräte und Zielfernrohre mit einem Objektiv-Außendurchmesser von 46,7 bis 50,6mm sowie 54,7 bis 65,6mm montieren können. Damit sind die meisten gängigen Zielfernrohre mit den Adaptern kompatibel.

Kann das Nachtsichtvorsatzgerät auch bei großen Kalibern verwendet werden?

Ja. Die Schussfestigkeit beträgt 6000 J. Somit kann das Gerät auch mit Großkaliberwaffen verwendet werden.

Ist der Kunststoffadapter wirklich stoßfest?

Ja, dieser kann ebenfalls bei Waffen mit einer maximalen Mündungsenergie von 6000 J benutzt werden.

Ist es notwendig, das Vorsatzgerät entsprechend einzuschießen?

Nein. In der Regel können Sie das Vorsatzgerät ohne ein Einschießen verwenden. Sollte das Gerät einmal einen starken Schlag abgekommen oder einen gröberen Sturz erlitten haben, können Sie die Treffpunktlage überprüfen und diese bei Bedarf auch selbstständig anpassen.

Verstellt sich die Treffpunktlage bei der Montage des Vorsatzgerätes?

Nein. Die Montage hat keinerlei Einfluss auf die Treffpunktlage und wird dabei nicht verändert oder verstellt.

Hintergrund: Der Vorsatz hat eine einfache Vergrößerung, welche nach der Methode der „Maßstabsbestimmung“ kalibriert wird.

Wie kann ich das Vorsatzgerät auf dem Zielfernrohr ausrichten?

Hierfür lockern Sie als Erstes die Klammer am Adapter. Anschließend kann über die Menü-Funktion „Horizont“ das Absehen angepasst werden. Eine andere Option ist das parallele Ausrichten des Absehens anhand der oberen und unteren Grenze am Display. Hierbei wird das Absehen ausschließlich nach Augenmaß zentriert und ausgerichtet.

Wie wird der Adapter auf dem Zielfernrohr montiert?

Messen Sie hierzu zunächst die Außenabmessungen des Zielfernrohrs unter Zuhilfenahme des Messschiebers. Wählen Sie anschließend entsprechend der Abmessung den passenden Adapterring. Setzen Sie den Ring in den Adapter und montieren Sie den Adapter auf dem Zielfernrohr. Sollte der Adapter trotz des richtigen Ringes nicht passen, empfehlen wir, die Klemmschraube zu lockern. Danach die Klammer zuklappen. Wichtig: Eine Montage des Adapters ohne Adapterringe ist nicht zulässig und gefährlich. Achten Sie zudem vor dem Festklemmen des Adapters darauf, dass das Bild in der Mitte des Zielfernrohrs angezeigt wird. Führen Sie bei Bedarf entsprechende Korrekturen durch.

Welchen IR-Strahler kann ich in Kombination mit dem Vorsatzgerät verwenden?

Grundsätzlich können Sie jeden beliebigen IR-Strahler der Marke Pulsar verwenden. Wir raten aber prinzipiell zum Pulsar-X850, welcher mit seiner Wellenlänge von 850 nm sehr gut mit der hohen Empfindlichkeit des Sensors harmoniert und Ihnen so eine maximale Entfernung ermöglicht.

Gut zu wissen: Pulsar IR-Strahler haben eine autarke Batterie-Speisung. Somit wird die Betriebsdauer des Vorsatzgerätes bei deren Verwendung nicht beeinflusst.

Kann ich das Vorsatzgerät auf ein Zielfernrohr mit Parallaxe-Einstellung montieren?

Ja. Achten Sie aber darauf, dass die Parallaxe auf eine Distanz von 100 Metern eingestellt ist.

Wofür nutze ich die Funktion „DISTANZ“?

Mithilfe der Distanzfunktion können Sie die optische Achse des Vorsatzgerätes über die Achse des Zielfernrohrs anpassen und korrigieren. Dies ist gerade beim Präzisionsschießen und auf weite Entfernungen von entscheidender Bedeutung. Als Standard-Einstellung ist ab Werk eine Distanz von 100 m eingestellt. Grundsätzlich sind folgende Entfernungen als „Distanz-Vorlagen“ möglich: 15, 20, 30, 50, 75, 100, 150 und 300 Meter.